BLOG

Factoring: smartes Angebot für garantierte Liquidität

Egal ob Unternehmer oder (selbstständiger) Dienstleister – sicherlich hast du auch schonmal folgende Erfahrung gemacht: Du bist fertig mit deiner Arbeit und hast sämtliche Leistungen wie vereinbart erbracht. Der Kunde beziehungsweise Auftraggeber ist zufrieden und gibt dir entsprechend positive Rückmeldung.

Die Rechnung wird rausgeschickt. Als das Zahlungsziel erreicht ist, wirfst du einen Blick auf das Konto. Statt der erwarteten Buchung deiner Honorare herrscht gähnende Leere – deine Rechnung wurde nicht beglichen. Das bedeutet nicht nur zusätzlichen Aufwand, den du durch Rückfragen und das Versenden von Zahlungserinnerungen und Mahnungen hast. Schlimmstenfalls ist sogar deine Liquidität gefährdet.

Denn nicht immer geht es um kleinere Beträge, die noch offen sind. Schon so mancher Großauftrag ist nicht wie vereinbart und geplant gezahlt worden. Wenn du dich absichern möchtest, kannst du dieses Risiko auf smarte Weise umgehen: Dank Factoring ist deine Liquidität nachhaltig abgesichert und du bleibst zahlungsfähig. Unabhängig davon, ob die Kunde „nur“ im Zahlungsverzug ist oder es zu weiteren Komplikationen mit der Begleichung der Rechnung kommt.

 

Was genau bedeutet Factoring?

Der Begriff Factoring bedeutet, dass die Forderungen eines Unternehmens oder Dienstleisters gegenüber einem Schuldner an eine dritte Instanz übertragen wird. Da es sich bei der dritten Instanz um ein Finanzdienstleistungsinstitut – dem sogenannten Factor – handelt, wurde der Anglizismus Factoring ins Leben gerufen. Der Unternehmer, der ursprünglich die Rechnung gestellt hat, wird rechtlich gesehen als Lieferant oder Kreditor bezeichnet. Der Schuldner wiederum ist der sogenannte Debitor.

 

Factoring: deine Lösung für finanzielle Sicherheit

Auf den Zahlungseingang zu warten kann zur Zerreißprobe werden. Du rechnest fest mit Betrag X, der dann aber nicht zur Verfügung steht. Hier schafft Factoring auf smarte Weise Abhilfe.

Die Idee dahinter ist simpel: Du schreibst wie gewohnt deine Rechnung, schickst diese jedoch nicht an den Kunden, sondern an deinen Factoring-Anbieter. Dieser wiederum begleicht die Rechnung und kümmert sich seinerseits darum, dass er sich den Rechnungsbetrag vom Kunden zurückholt.

 

Im Grunde genommen schaltest du also eine Instanz dazwischen, die sich um den Geldfluss kümmert. Beratung bei Problemen und Absicherung durch einen Versicherungsanbieter inklusive. Dein Kapital wird nachhaltig abgesichert,  laufende Kosten können ebenso beglichen wie Investitionen getätigt werden. Konzentriere dich auf dein Business, statt dir Sorgen um deine Abrechnungen zu machen!

Da der Factoring-Anbieter dir deine offenen Rechnungen abkauft, trägt er auch sämtliche Risiken, die damit verbunden sind. Kommt es beispielsweise auf Seiten des Schuldners zur Insolvenz, bist du unternehmerisch gesehen auf der sicheren Seite. Insbesondere, wenn sich dein Unternehmen im Wachstum befindet, du umfangreichere Aufträge annimmst oder dich in branchenbedingten Krisenzeiten vor drohenden Zahlungsausfällen durch deine Kunden absichern möchtest, stellt Factoring eine sinnvolle Alternative und wirtschaftliche Entscheidung dar.

 

Konkrete Vorteile durch Factoring im LohnOptimo-Partnerprogramm

Was das nun konkret für sich als Factoring-Kunden bedeutet? Deine potenziellen Vorteile (Leistungsumfang abhängig von den jeweiligen vertraglichen Vereinbarungen):

 

  • Factoring-Angebot speziell für Einzelunternehmer und KMUs konzipiert
  • Zügige und unkomplizierte Prüfung beim Onboarding: Verzicht auf die Prüfung wirtschaftlicher Unterlagen (abhängig vom Jahresumsatz)
  • Bis zu 100 % Sofortauszahlung (abhängig vom Jahresumsatz), innerhalb von 48 Stunden
  • 3-monatige Testphase mit Zufriedenheitsgarantie
  • Rechnungsübernahme von Endkunden (B2C) und Dienstleistern sowie Fremdunternehmen (B2B)
  • Umfassende Beratung und ständige Begleitung durch persönlichen Ansprechpartner
  • Vermittlung bei Problemen durch dritte Instanz (Kooperationspartner für das Factoring-Angebot)
  • Debitorenmanagement, Mahnwesen und ggf. Inkasso wird übernommen
  • Ausfallschutz: Liquidität garantiert

 

Und was hat der Factoring-Anbieter davon?

Der Factoring-Anbieter erhebt für seine Dienstleistungen eine Gebühr. Diese kann als Pauschalbetrag oder aber anteilig vom Rechnungsbetrag erhoben werden. Da der Factoring-Anbieter dem Debitor eine Rechnung stellt, wird auch hier eine Gebühr fällig, die auf die Rechnung draufgeschlagen wird. Somit profitiert der Factor dadurch, dass er dir deine Rechnung abgekauft hat.

 

Maßgeschneidertes Factoring dank LohnOptimo und Partner

Bei LohnOptimo entwickeln wir unser Angebot ständig weiter, um unseren Kunden einen noch umfangreicheren und fundierteren Service anbieten zu können. Wir glauben nicht an Lösungen von der Stange, sondern setzen auf maßgeschneiderte Angebote, die genau das bieten, was der Kunde benötigt. Basierend auf Erfahrung, Expertise und einem Blick für aktuelle sowie zukünftige Herausforderungen, denen sich unsere Kunden stellen müssen.

Beim Thema Factoring setzen wir auf erfahrene Partner, die mit soliden Kenntnissen im Bereich Finanzen aufwarten. Wenn Factoring also auch für dich beziehungsweise dein Unternehmen eine gute Option in Sachen Liquiditätssicherung darstellt, beraten wir gerne umfassend zu stellen dir ein Angebot zusammen, das genau zu deinen Bedürfnissen und Anforderungen passt.